Wie die Blankenburger ihr Trinkwasser bekamen

Ihr Trinkwasser, erzählte ein alter Harzer, verdanken die Blankenburger meinem Urahn. Dieser hatte die Obermühle in Pacht, sein Bruder drunten die Untermühle. Dem Untermüller fehlte es nicht an Arbeit; aber er gönnte keinem Menschen etwas und war neidisch auf seinen Bruder, der nach seiner Meinung mehr verdiente als er. Hatte er nicht genug Wasser, so…

» Lesen Sie mehr …

Der Untreuborn

Wie anderswo, so hatten sich in den schrecklichen Zeiten des Dreißigjährigen Krieges auch die Bewohner des Harzes zusammengeschlossen, um ihre Heimat zu schützen und dem Feind durch mutige kleine Überfälle zu schaden. Eine starke Schar dieser Harzschützen hatte ihren ständigen Lagerplatz und Schlupfwinkel an einem damals in fast undurchdringichem Dickicht gelegenen Quell des Ramberges. Alle…

» Lesen Sie mehr …